Ein wahrer Segen für die oberösterreichische Kreativwirtschaft (und für uns im AXIS): Claus Zerenko! Für und mit seinen KundInnen entwickelt er Marketing- und Vertriebsstrategien in Premiumqualität. Wie das genau aussieht, erzählt er in seiner Member Story!

 

AXIS: Du bist gelernter Bau-Techniker und heute Experte fürs Marketing. Wie kam es dazu?

 

Claus: Da muss ich erstmal ein bisschen ausholen: Ich habe im Projektmanagement als Schnittstelle zwischen der Technik und dem Vertrieb gearbeitet. Dadurch hatte ich regelmäßig Kontakt mit Marketing-Agenturen und war jedes Mal Feuer und Flamme! Irgendwann habe ich einfach den Sprung ins kalte Wasser gewagt, mich fortgebildet und schließlich auch einen Job bei einer Werbeagentur-Agentur bekommen. Tja, und irgendwann war die Zeit reif für meine eigene Agentur! 

AXIS: Wow, was für eine Vita! Jetzt ist Marketing ja aber ein sehr großer Begriff. Hast Du Dich auf einen bestimmten Teilbereich spezialisiert?

Claus: Ich bin auf Dienstleistungsmarketing spezialisiert, mein Kernfokus liegt dabei auf der Kreativwirtschaft, also zum Beispiel auf Graphikdesignern oder Fotografen.
Ich kombiniere das Marketing mit dem Vertrieb, denn die Kernfrage meiner Kunden ist meistens wie sie zu neuen idealen K
unden kommen können. Ein großes Problem, das ich nur allzu gut nachvollziehen kann, denn zu meinen Agenturzeiten war ich auch für die Neukundengewinnung zuständig. Das hat mir viele schlaflose Nächte beschert, denn ich habe mich damals nicht für den besten Verkäufer gehalten und habe direkt meisterhaft Ausreden gesucht, um nicht aktiv nach neuen Kunden suchen zu müssen. Die Kundenakquise hat mir oft Kopfzerbrechen und Bauchschmerzen bereitet.

AXIS: Das klingt sehr stressig. Wie konntest Du das Problem für Dich lösen?

Claus: Ich bin eine absolute Leseratte und habe mich erstmal in das Thema Akquise eingelesen. Ich habe aber ziemlich schnell gemerkt, dass das Wissen, das in meinen Büchern und auch auf diversen Fortbildungen vermittelt wird, vor allem den Typ "extrovertierter Verkäufer" anspricht. Das Problem ist aber, dass die klassische Kaltakquise für eher introvertierte Menschen nicht besonders zielführend ist und darum langfristig vor allem frustriert. Meine persönliche Lösung war schließlich die amerikanische Methodik Book yourself solidMir wurde ein komplett anderer Zugang zum Vertrieb vermittelt und ich habe mich schließlich sogar zum Coach ausbilden lassen. Aus dem Know-How und meinen eigenen Erfahrungen habe ich schließlich meine eigene Strategie Mehr ideale Kunden, bitte entwickelt. 

AXIS: Und wie funktioniert Deine Strategie?

Claus: 
Ich zeige meinen KundInnen, dass es neben der klassischen Kaltakquise noch andere Vertriebswege gibt. Gemeinsam überlegen wir uns, wer eigentlich der "ideale" Kunde für meine KlientInnen ist und wie wir diese Zielgruppe am besten erreichen können. Ich helfe meinen KundInnen dabei, sich so zu positionieren und ihre Zielgruppe so geschickt einzugrenzen, dass die klassischen Hard-Selling- und Cold-Calling-Methoden überflüssig werden.

AXIS: Du hast ja auch noch den Markencode mitentwickelt. Kannst Du uns den Ansatz erklären? 

Claus: Der 
Markencode ist eine Methodik, die speziell für den B2B-Bereich entwickelt wurde. Mit dem Markencode können wir extrem schnell Marken einstellen und Positionierungs- und Kommunikationsstrategien in einer fast schon affenartigen Geschwindigkeit entwickeln. Inzwischen sind wir soweit, dass wir dieses Modell an andere Kommunikationsagenturen weitertragen.

AXIS: Was treibt Dich morgens an, zur Arbeit zu fahren?

Claus: Ich verstehe und kenne die Ängste meiner Kunden, denn ich hatte mal genau die gleichen Sorgen. Aber ich habe eine Methode entwickelt, mit der ich meine Probleme lösen kann – warum dieses Wissen nicht mit anderen teilen? Ich bin zu 100% von meinen Methoden überzeugt und genau das motiviert mich jeden Tag!

AXIS: Du blickst auf eine langjährige Coworking-Erfahrung zurück. Warum gerade Coworking im AXIS?

Claus: Nach meinem letzten Coworking-Space hatte ich dem ganzen Konzept eigentlich abgeschworen und wollte wieder ein eigenes Büro. Leider hat sich die Suche nach einer passenden Immobilie schwerer gestaltet als ich mir das gedacht habe. Und dann kam es wie kommen musste: ich hatte beruflich einen Termin im AXIS, war sofort hin und weg und bin am nächsten Tag gleich wieder hingefahren. Die Umgebung, das Netzwerk und das Mindset im AXIS haben mich einfach direkt begeistert! 

AXIS: Was macht das AXIS für Dich einmalig?

Claus: Puh, vieles! Also erstmal bin ich ein Fan der Location. Ich wollte da arbeiten, wo sich auch die Kreativwirtschaft trifft – was könnte da näher liegen als die Tabakfabrik?
Das AXIS ist aber auch kein gewöhnlicher 0815-Coworking Space: erstens ist das AXIS-Netzwerk extrem breit und abwechslungsreich aufgestellt. Zweitens bringt das AXIS-Team aktiv Menschen zusammen, zum Beispiel beim Vitallunch. Der Netzwerk- und Communitygedanke wird hier stark gefördert und genau das macht das AXIS für mich so einmalig!

AXIS: Danke für Deine Member Story und Dein Wirken und Tun hier im AXIS, lieber Claus!!

>>> Lust auf mehr spannende AXIS-Members? Hier gehts zur Member Story von Frédéric Aubonney

Related posts

0 Comentari(s)