Foto: (c) OteloeGen

 

Ist eine Erwerbsgenossenschaft der bessere Weg, gemeinsam selbständig zu sein?

  • Du bist selbständig, möchtest aber nicht mehr nur ausschließlich für dich alleine arbeiten?
  • Du möchtest die Vorteile der Selbständigkeit mit den Vorteilen des Angestelltenseins kombinieren?
  • Du möchtest größere Aufträge an Land ziehen?
  • Du willst weg von der individualisierten Konkurrenzkultur hin zu neuem Wir-Bewußtsein und zur Kooperationskultur?

 

>>> Dann könnte eine Erwerbsgenossenschaft (nach dem Vorbild Otelo eGen) für dich das Richtige sein!

Genossenschaften sind wieder attraktiv. Neugründungen liegen im Trend und Organisationen wie die Erwerbsgenossenschaft Otelo eGen (http://oteloegen.at/) oder der Revisionsverband Rückenwind (https://www.rueckenwind.coop/) geben neue Impulse. Die Wirtschafts- und Arbeitswelt sucht nach neuen Lösungen und es gibt Verschiebungen von Werteprioritäten. Weg von der individualisierten Konkurrenzkultur hin zu neuem Wir-Bewußtsein und zur Kooperationskultur.

Doch wie funktioniert die Organisationsform "Erwerbsgenossenschaft"? Wie können Selbstständige davon profitieren? Könnten wir das für die AXIS Community umsetzen? Ist eine Erwerbsgenossenschaft der bessere Weg, gemeinsam selbständig zu sein?

Erfahre mehr dazu hier in diesem Blogbeitrag (geschrieben von Florian Sturm und Marianne Gugler Ι Otelo eGen)

Die Otelo Genossenschaft (Sitz: Vorchdorf) bietet seit 2014 ihren Mitgliedern die Möglichkeit gleichzeitig eigenständig Projekte zu verwirklichen und die Vorteile einer Anstellung und der Arbeit in einem Team zu genießen. In diesem Guest Post beschreiben Marianne Gugler, Gründungsmitglied sowie Florian Sturm, Mitglied seit 2018 welche Vorteile die Genossenschaft gegenüber dem EPU hat, und welche Möglichkeiten diese Verbindung von Unternehmertum und Anstellung bietet. 

 
Mehr Infos: Otelo eGen (http://oteloegen.at/), Projekt Inrego (http://regionalgenossenschaft.at/), Revisionsverband Rückenwind (https://www.rueckenwind.coop/)
 
 

Was ist eine Genossenschaft?

Eine Genossenschaft ist eine Unternehmensrechtsform mit nicht geschlossener Mitgliederzahl und flexiblem Grundkapital. Es handelt sich dabei um ein kooperatives Unternehmen, mit beschränkter Haftung, welches zum Ziel hat ihre Mitglieder zu fördern. Die Organe der Genossenschaft werden aus dem Kreis der Mitglieder gewählt, die ihre Entscheidungen demokratisch treffen. Die Gewinne dieses bilanzierenden Unternehmens sind körperschaftssteuerpflichtig, jedoch gibt es keine Mindestkörperschaftssteuer. Die Genossenschaft ist üblicherweise Mitglied eines Revisionsverbandes, welcher alle zwei Jahre eine Prüfung der Geschäfte vornimmt.
 

Was ist das Modell der Otelo Genossenschaft?

Die Otelo Genossenschaft wurde 2014 gegründet. Es ist die erste Erwerbsgenossenschaft, in der die Unternehmer*innen gleichzeitig die Arbeitnehmer*innen sind. Die - inzwischen 14 - angestellten Mitglieder haben für sich ein umfassendes Instrumentarium für die Organisation und kooperative Entscheidungsfindung entwickelt. Sie gestalten gemeinsam einen sicheren und transparenten Organisationsrahmen, um unternehmerisch tätig zu sein. Sie wurden dafür mit den Preis für soziale Innovation von respekt.net ausgezeichnet und die Begründung war, dass sie ein Brutkasten für neue Ideen ist und diese im Sinne des Gemeinwohls verwertet. 
 

Warum habt ihr die Otelo Genossenschaft gegründet?

Wir haben nach einem attraktiven und spannenden Umfeld und einem Organisationsrahmen für uns gesucht, wo wir möglichst eigenständig agieren können und gleichzeitig gemeinsam sinnvolle wirtschaftlich verwertbare Projekte umsetzen können. Wir wollten - abseits von bekannten Organisationsformen - mit neuen Formen von Arbeiten und Wirtschaften experimentieren. Außerdem war es uns wichtig einen gemeinsamen Unternehmensraum zu schaffen um für uns Anstellung zu organisieren, damit die einzelnen Mitglieder ihr Auskommen haben und abgesichert sind.
 
 

Was sind die Vorteile einer Erwerbsgenossenschaft?

  • In der Erwerbsgenossenschaft sind die Mitglieder gleichzeitig Unternehmer*innen und Arbeitnehmer*innen. Mit der Anstellung und dem Dienstvertrag mit dem eigenen Unternehmen gehen dann auch Vorteile einher, wie die Möglichkeit für Karenz oder Bildungskarenz, sowie eine Arbeitslosenversicherung und Krankenversicherung.

  • Gleichzeitig gibt es die Möglichkeit, basierend auf gemeinsamen Entscheidungen, das Unternehmen nach den gemeinsamen Vorstellungen zu formen. Diese Art das Unternehmen zu steuern gibt viele Möglichkeiten auszuprobieren, zu lernen und Wissen und Ideen auszutauschen.

  • Ein anderer Vorteil gegenüber der Einzelselbständigkeit ist, dass durch das monatliche Gehalt die Umsätze geglättet werden und sofort bei der Jahresplanung die Abgaben und Steuern sichtbar und planbar sind.

  • Synergien ergeben sich in der Erwerbsgenossenschaft viele, zum Beispiel die Kosten für die Buchhaltung und Steuerberatung, den Außenauftritt oder gemeinsam genutzte Geräte oder Software.

  • Im Zentrum der Erwerbsgenossenschaft stehen gutes eigenes Auskommen, guter Umgang miteinander und Gewinn mit Sinn. Damit ist die Erwerbsgenssenschaft möglicherweise auch das Richtige für Menschen, die weg von der individualisierten Konkurrenzkultur hin zu einem neuem Wir-Bewußtsein und zur Kooperationskultur in der Wirtschaft wollen.
 
 

Was sind die Voraussetzungen, dass eine Erwerbsgenossenschaft das Richtige für dich ist?

Es gibt einige Werte, die wir in der Otelo eGen teilen und die wichtig sind, wenn man auf diese Art und Weise zusammenarbeitet.
  • Kooperation - Wenn du gemeinsame Werte mit einem Team leben möchtest und bereit bist Lösungen zu finden, die sowohl für alle Beteiligten als auch für dich die Besten sind
  • Transparenz - Wenn du offen bist alle Informationen (zu deiner Arbeit) für alle einsehbar zu machen, damit alle voneinander lernen, sich weiterentwickeln und das interne Controlling für Prüfungen von außen einfach ist
  • Unternehmergeist und wirtschaftlich verwertbare Ideen - Wenn du schon selbstständig bist oder wirtschaftlich umsetzbare Produktideen hast
  • Vertrauen - Wenn Vertrauen und Zuversicht wichtige persönliche Werte von dir sind, auch wenn einmal etwas nicht gelingt
Schlussendlich braucht es natürlich auch eine "Handvoll" Gründer*innen - ca. fünf Menschen, die diese Werte teilen und sich gemeinsam auf diese Organisationsform einlassen wollen.
 

Wie kann ich mehr Informationen bekommen und gleich losstarten?

 
 
             
Mehr Informationen gibt es
auf der Seite der Otelo eGen
https://www.oteloegen.at/faq/,
sowie gerne bei
Florian Sturm
florian.sturm@oteloegen.at
und
Marianne Gugler
marianne.gugler@oteloegen.at
 
Es gibt auch die Möglichkeit, sich sofort bei einer neuen Erwerbsgenossenschaft zu beteiligen und in den Gründungsprozess einzusteigen. Im Rahmen des Projekts "INREGO" (https://www.oteloegen.at/inrego/) entsteht gerade eine Erwerbsgenossenschaft im Raum Ottensheim die noch freie Plätze für interessierte Mitgründer*innen hat. Wenn das für dich spannend ist, melde dich einfach bei Florian oder Marianne.
 
Oder komm zu der Info-Veranstaltung "Food For Thoughts" ins AXIS. Wann?
MI. 23.01.2019 | 12-13 UHR     >>> FOOD FOR THOUGHTS:      AXIS eGEN?
Gastautoren: Florian Sturm und Marianne Gugler

Ähnliche Einträge

0 Kommentare